Symbolbild mit einer Beratungssituation. Zwei Personen sitzen sich gegenüber und unterhalten sich angeregt.
Symbolbild mit einer Beratungssituation. Zwei Personen sitzen sich gegenüber und unterhalten sich angeregt.

Eröffnung EUTB Peer-Beratungsstellen für Menschen mit Behinderung in Köln

Die EUTB Beratungsstellen in Köln laden recht herzlich zur Auftaktveranstaltung des Kölner Netzwerks am 06. September 2018 ein.

Eine Person hält einen Vortrag. Vor der Person sitzen ZuhörerInnen
Eine Person hält einen Vortrag. Vor der Person sitzen ZuhörerInnen

PRO RETINA organisiert vom 21. 09. - 23. 09. ein Usher- Patientenseminar in Frankfurt am Main

Vom 21.09.2018 bis zum 23.09.2018 findet im Hotel „Hoffmannshöfe“, Heinrich-Hoffmannstr. 3, 60528 Frankfurt am Main. ein von PRO RETINA organisiertes Usher-Patientenseminar statt.

 

Programm:

 

Freitag, 21.09.2018

15.00 Uhr

Begrüßung und Informationen zum Seminar durch den Arbeitskreis Usher der PRO RETINA Dirk Moos, Leiter AK Usher

15.15 Uhr

Vortrag „Genetik des Usher-Syndroms" und "Ist eine molekulargenetische Untersuchung notwendig?“ Prof. Dr. Hanno J. Bolz, Senckenberg Zentrum für Humangenetik

17.30 Uhr

Vorstellung der PRO RETINA, Ihrer Arbeit und Angebote, Karin Papp, Vorstandsmitglied der PRO RETINA

 

Samstag, 22.09.2018

 09.00 Uhr

Besuch des Dialogmuseums – Eine spannende Reise in ein unsichtbares Land

14.00 Uhr

Vortrag „Gentherapie aus Sicht eines Patienten“ Michael Längsfeld, Fachberatung Chorioideremie

16.00 Uhr

Vortrag „Rehabilitation und Rente“

 

Sonntag, 23.09.2018

09:00 Uhr

Vortrag „Sozialrecht und Usher“ Dietmar Polok, Berater für soziale Fragen

11.00 Uhr

Informationen zum Merkzeichen „TBl“

 

Neben dem Programm gibt es Gelegenheit zum Kennenlernen und Austausch zwischen den Teilnehmern. Im Hotel werden eine Lautsprecher- und eine FM-Anlage zur Verfügung stehen.

Anmeldung bitte in der Geschäftsstelle der PRO RETINA. Nach erfolgter Anmeldebestätigung und Überweisung ist die Anmeldung verbindlich.

Die Kosten für das Seminar betragen für Mitglieder 100€ und für Nichtmitglieder 150€ (inklusive Übernachtung mit Vollpension). Bitte überweisen Sie die Teilnahmegebühr auf das Konto der PRO RETINA bei der Sparkasse Aachen IBAN: DE 60 39050000 0007031131 BIC: AACSDE33 Verwendungszweck „Usher-Seminar 26“

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Jörg-Michael Sachse-Schüler.

E-Mail Sachse-schueler@t-online.de

Telefon: 0160 90 21 11 12

Mehrere Hände halten Fragezeichen hoch
Mehrere Hände halten Fragezeichen hoch

Umfrage zur Woche des Sehens 2018: "Was wünschen sich blinde und sehbehinderte Berufstätige?"

Die Woche des Sehens ist eine jährlich stattfindende Aufklärungskampagne. Dieses Jahr findet sie vom 8. bis zum 15. Oktober bereits zum siebzehnten Mal statt. Sie verfolgt das Ziel, Menschen zu Blindheit zu sensibilisieren. Informationen zu der Woche des Sehens entnehmen Sie bitte der Internetseite: https://www.woche-des-sehens.de/

Anlässlich der Woche des Sehens führt der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. eine Umfrage durch. Das Thema lautet: "Was wünschen sich blinde und sehbehinderte Berufstätige?

Zu der Umfrage gelangen Sie mit folgendem Link: https://www.dbsv.org/mein-thema.html

Ein Mikrophon steht auf einer Bühne. Im Hintergrund sind Stühle zu erkennen
Ein Mikrophon steht auf einer Bühne. Im Hintergrund sind Stühle zu erkennen

Am 22.09.2018 liest Andres Pflüger in Dortmund aus seinem Thriller "Niemals"

..."Jenny Aaron ist eine Polizistin mit überragenden Fähigkeiten. Und sie ist blind. Man drängt sie zur Rückkehr in die geheime Sondereinheit, in der sie früher war. Es wäre wieder ein Leben aus purem Adrenalin. Doch will sie das?
Als ihre Vergangenheit sie einholt, muss sie sämtliche Zweifel hinter sich lassen. In Marrakesch wartet der gefährlichste Mann der Welt auf sie. Jemand, von dem viele glauben, dass er nur ein Mythos sei. Aaron erfährt, was er ihr angetan hat. Um ihn zu töten, ist sie bereit, alles zu opfern, was ihr je etwas bedeutete."...

Die Lesung findet um 16.00 Uhr in der Landesgeschäftsstelle des BSVW in Dortmund statt.

Adresse:
Märkische Straße 61-63
44141 Dortmund
 
Karten können unter folgender Telefonnummer reserviert werden: 02 31 55 75 90 0.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung entnehmen Sie bitte dem Link: https://www.bsvw.org/andres-pflueger-liest-aus-seinem-thriller-endgueltig.html

Zu der Internetseite von Andreas Pflüger führt folgender Link: http://andreaspflueger.de/

Straßenschild in Pfeilform mit der Aufschrift "barrierefrei"
Straßenschild in Pfeilform mit der Aufschrift "barrierefrei"

IFA Berlin vom 31.08.18 bis 05.09.18 - barrierefreie Führungen

"Die IFA in Berlin ist eine der weltweit führenden Messen im Bereich Elektrogeräte für zu Hause. Nicht nur Radio- und Fernsehgeräte werden gezeigt, es sind auch Mobiltelefone und Haushaltsgeräte zu sehen."

Informationen zu barrierefreien Führungen können Sie folgendem Link entnehmen: https://b2c.ifa-berlin.de/EVENTS/Fuehrungen/GehoerloseSehbehinderteBesucher/

Ein Paragraphenzeichen steht vor einem Berg liegender Paragraphenzeichen
Ein Paragraphenzeichen steht vor einem Berg liegender Paragraphenzeichen

Vortrag "Testamentarische Absicherung von Kindern mit Behinderung" am 10.09.2018 im Haus der Technik in Essen

Eltern und Angehörige wollen ihre Familienangehörigen mit Behinderung auch über den Tod hinaus absichern. Der Kölner Rechtsanwalt Norbert Bonk spricht und informiert aus seiner langjährigen Praxis als Spezialist für Behindertenrecht mit dem Schwerpunkt Erbrecht.

Während der Veranstaltung werden Tipps gegeben, wie im Spannungsfeld von Erb- und Sozialrecht konkrete Hilfen zugunsten des betroffenen Behinderten gefunden werden können. Behandelt werden Grundlagen des Erb-, Sozial- und Steuerrechts unter besonderer Berücksichtigung der Situation von Menschen mit Behinderung.

Montag, den 10. September 2018 um 18.00 Uhr im

KSL-MSi-NRW Raum 506 im HdT.

Hollestraße 1 (Haus der Technik)

45127 Essen

Telefon 0201-43755770

info@ksl-msi-nrw.de

Am Mittwoch, dem 19.09.2018 steht Herr Bonk in der Zeit von 10.00h bis 18.00h in dem Konferenzraum 837 des KSL-MSi-NRW 8. Etage im HdT für Einzelberatungen zur Verfügung. Zu unseren Büroräumen gelangen Sie über den Osteingang. Anmeldungen/Terminabsprachen für die Einzelberatungen werden am 10.09.2018 vereinbart.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem KSL für den Regierungsbezirk Düsseldorf statt.

Bild einer Veranstaltung
Bild einer Veranstaltung

Vortrag von Frau Riegel (KSL-MSi-NRW) im Rahmen der Selbsthilfetage mit Bundesversammlung des Deutschen Schwerhörigenbundes 2018 in Essen

Unter dem Motto „Hören, verstehen, dazugehören“ veranstaltet der Deutsche Schwerhörigenbund vom 19. bis zum 21. Oktober 2018 im Hotel Franz in Essen die Selbsthilfetage. Mit einem umfangreichen Vortragsprogramm und einer großen Ausstellung von Herstellern, Reha- und Beratungseinrichtungen knüpfen sie an die Selbsthilfetage in Münster an, in denen es inhaltlich darüber hinaus um die Weiterentwicklung der Ergebnisse der IFHOH-Tagung „Future Loops“ im letzten Herbst in Berlin gehen soll. Am Samstag findet außerdem anlässlich des 100jährigen Jubiläums des Essener DSB-Ortsvereins ein Festabend statt. Die Vorträge werden von Schriftdolmetschern unterstützt und es ist Technik für Schwerhörige vorhanden.

Frau Ruegel vom KSL-MSi-NRW hält im Rahmen der Selbsthilfetage am 19.10.2018  ein Vortrag über das Thema Bundesteilhabegesetz und dessen Umsetzung.

Kalender
Kalender

Hilfsmitteltreffen für taubblinde und hörsehbehinderte Menschen in Essen

Im Rahmen des Projektes „Taubblind sein - Selbsthilfe leben lernen“ findet am 8. August 2018 zusammen mit der Fachgruppe Taubblinde und Hörsehbehinderte BSV NRW der nächste Hilfsmitteltreff statt. Gefördert wird das Projekt durch die AOK Rheinland/Hamburg und die AOK NordWest. Zu Gast ist die Firma Marland, die vielen vielleicht auch unter CareTec bekannt ist.

Der Gerätespezialist, Herr Michael Schlagenhauf wird Hilfsmittel für taubblinde und hörsehbehinderte Menschen vorstellen, unter anderem eigene Blindenstöcke, ein Independent-Gerät, das den Blindenstock mit Ultraschall- und Lasersensoren kombiniert ist, und viele weitere.

Rami Alghawali und Thomas Brumann stehen gerne wieder als taubblinde Experten bei Fragen zu technischen Geräten (z.B. iPhone, Tablet, Braillezeile…)  zur Verfügung.

Datum: Mittwoch, 08. August 2018

Zeit: 15.00 bis 18.00 Uhr

Ort: Haus der Technik, Hollestr. 1, 45127 Essen

Raum: Raum 506

Kosten: keine, Kaffee, Tee kostenlos, Kaltgetränke selbst

eine rufende Frau
eine rufende Frau

Hilfetelefon auch für Frauen mit Hörbehinderung

Für Frauen, die bei Gewalt sofortige Unterstützung benötigen, gibt es das Hilfetelefon. Die Nummer des Hilfetelefons ist: 08000 116 016

Das Hilfetelefon für Frauen mit Hörbehinderung ist auch für gehörlose/taube Frauen täglich für 24 Stunden barrierefrei erreichbar. Mithilfe von TESS-Relay-Diensten können sie kostenlos anrufen. TESS-Kunden müssen nur auf das Symbol für Frauen klicken und können entweder in Gebärden- oder Schriftsprache das Beratungsangebot „Gewalt gegen Frauen“ nutzen.

Beratung in Gebärdensprache und Erklärung des TESS-Relay-Dienstes: https://www.hilfetelefon.de/das-hilfetelefon/beratung/beratung-in-gebaerdensprache.html

Es gibt auch die Möglichkeit der Beratung per E-Mail. E-Mails werden innerhalb von 24 Stunden beantwortet.  Um sich per E-Mail beraten lassen zu können, ist jedoch eine Anmeldung/Registrierung notwendig, damit sie verschlüsselt und anonym stattfinden kann: https://www.hilfetelefon.de/das-hilfetelefon/beratung/online-beratung/e-mail-beratung.html?tx_beranetplus_pi1%5Baction%5D=anfrage&tx_beranetplus_pi1%5Bcontroller%5D=Emailberatung

Auf der Website des Hilfetelefons kann man täglich in der Zeit von 12:00 – 20:00 Uhr sofort, online und anonym chatten. Dort ist die Anmeldung nicht erforderlich.

Sofort-Chat: https://www.hilfetelefon.de/das-hilfetelefon/beratung/sofort-chat.html

Zwei Füße stehen nebeneinander auf dem Boden. Auf dem Boden sind Pfeile  gezeichnet. Diese zeigen in verschiedene Richtungen
Zwei Füße stehen nebeneinander auf dem Boden. Auf dem Boden sind Pfeile gezeichnet. Diese zeigen in verschiedene Richtungen

Schnupperstudium für behinderte/chronisch kranke Studieninteressierte

DoBuS veranstaltet vom 13. bis zum 15. November 2018 das Schnupperstudium „Studieren mit Behinderung/chronischer Krankheit“. Die Veranstaltung richtet sich an alle chronisch kranken und behinderten Studieninteressierten, für die der Studienort Dortmund in Frage kommt, sowie an Studienanfänger und -anfängerinnen an der TU Dortmund.

Das Angebot ist für die Teilnehmenden kostenlos!

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internet der Technischen Universität Dortmund:

http://www.zhb.tu-dortmund.de/zhb/dobus/de/home/Veranstaltungskalender/SchnupperUni/index.html