News in Alltags-Sprache.


Eine rufende Frau

DB!mpuls: BEZIEHUNG, PARTNERSCHAFT UND SEXUALITÄT

Am 4. Dezember 2019 findet der letzte DB!mpuls-Vortrag in diesem Jahr im Rahmen der EUTB (Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung für taubblinde und hörsehbehinderte Menschen NRW) statt.

DB!mpuls enthält ein Wortspiel: "DB" steht für "Deafblind" und "!MPULS" für neue Denkanstöße!

Diesmal dreht sich alles um das Thema BEZIEHUNG, PARTNERSCHAFT UND SEXUALITÄT: Wie kann man Herausforderungen in Beziehungen erfolgreich meistern? 

Referentin ist die gehörlose Sexualpädagogin Barbara Schumacher.

Datum:       Mittwoch, 4.Dezember 2019

Es stehen fünf Personen am Messestand. Links steht ein Mann, hinten am Messestand sind Anna Cebulla, Melanie Wegerhoff und Kristin Reker. Vorne rechts steht Frau Janaszek und spricht mit dem Mann.

Sensibilisierungsworkshop für junge Ärzte in der Ärztekammer Nordrhein in Düsseldorf

Mit großem Interesse beteiligten sich die Ärzte an dem SensiPro Workshop des KSL-MSi-NRW, bei dem sie selbst erleben konnten wie es sich anfühlt sinnesbehindert zu sein.

Die Veranstaltung

Einladung zur EUTB Fortbildungsveranstaltung am 12.11.19 in Dortmund

„Sinnesbehinderung erleben, verstehen und richtig beraten“

Weißes Blatt als Ankündigungsschild

Workshop-Angebot für Eltern von taubblinden oder hörsehbehinderten Kindern und Jugendlichen

Der Verein Leben mit Usher-Syndrom (LMU e.V.) bereitet sich für den nächsten Workshop für Eltern von betroffenen Kindern und jungen Erwachsenen. LMU lädt jetzt schon alle Eltern ein, vom 19. März 2020 bis 22. März 2020 nach Hannover zu kommen. Tagungsort ist das H4 Hotel in Hannover.

Es sind verschiedene Themen zu Ausbildung und Beruf, Forschung und Medizin sowie das Kennenlernen des Deutschen Taubblindenwerk in Hannover geplant. Der genaue Plan wird Anfang nächsten Jahres zugesendet.

Auf dem Bild sind elf hochgestreckten Armen zu sehen. Alle halten das Fragezeichen als Schild hoch.

Tag der Begegnung in Ennigerloh

Am 16.11.2019 wird in Ennigerloh der Tag der Begegnung gefeiert. Die Gäste erwartet ein kleines Bühnenprogramm, Vorträge und ein Markt der Möglichkeiten mit Beratungsangeboten. An diesem Tag informieren unterschiedliche Aussteller, die zu den verschiedenen Lebensbereichen von Menschen mit und ohne Behinderung beraten. Auch die Deutsche Gesellschaft für Taubblindheit gGmbH und das Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben für den Regierungsbezirk Münster (KSL) sind am Infostand dabei.

Das Bild zeigt eine Veranstaltung an, vorne das Buffet und im HIntergrund die Teilnehmer/innen.

Veranstaltung für taubblinde und hörsehbehinderte Frauen

Die deutsche Gesellschaft für Taubblinde führt im Rahmen des AOK-Projekts am 23. November 2019 von 11:00 – 17:00 Uhr im Haus der Technik in Essen eine Veranstaltung für taubblinde und hörsehbehinderte Frauen durch.

Die Veranstaltung wird im Raum 506 stattfinden.

Das AOK-Projekt übernimmt die Kosten für die TBA (30 Euro/Stunde). Kontakt zur TBA-Vermittlungsstelle: tba-vermittlung@gesellschaft-taubblindheit.de.

DGS- und SchriftdolmetscherInnen werden anwesend sein.

Mitarbeiter/innen von der EUTB-Beratungstelle des Kreises Soest

Tag der offenen Tür in der EUTB des Kreises Soest

Am Mittwoch, den 9.10.2019 fand von 13-18 Uhr der Tag der offenen Tür in der EUTB des Kreises Soest statt. Ein Jahr nach der Eröffnung nutzte die EUTB diese Gelegenheit, um ihre Arbeit vorzustellen und viele neue interessierte Menschen zu informieren. Auch das KSL MSi NRW war mit dabei, sowie der Behindertenbeauftragte des Kreises Soest Herr Günther und viele weitere Interessierte.

Handpuppe Leo

Das Projekt „Ich bin anders, ich bin CODA“ stellt sich dem ChamKo-Team am 27.09.19 in Dortmund vor

Handpuppe Nina

Die Tour mit der tauben Nina

Die Tour mit der tauben Handpuppe Nina durch NRW geht nach der Sommerpause weiter. Dieses Mal macht unsere kleine Nina einen Zwischenstopp in Essen-Stelle. Am 25.09.19 wird sie Senioren mit Hörbehinderung im Seniorenzentrum „Martineum“ besuchen und das Projekt „Eine Reise in die Vergangenheit“ vorstellen. Die spannende Reise in die Gehörlosenwelt beginnt mit Vibrationskissen, Fotos, einer „Gehörlose-Lampe“ und vielem mehr. Die taube Nina freut sich auf die Begegnungen und darauf, Geschichten aus der Kindheit der Senioren zu erfahren.