Wussten Sie schon? Der Monat Juni ist traditionell der DEAFBLIND AWARENESS MONTH. Besonders in den USA wird in der taubblinden Community im Monat Juni mit vielen verschiedenen Aktionen auf die Bedarfe taubblinder Menschen aufmerksam gemacht. 

Für das Jahr 2021 hat sich „Deafblind International“ (DBI) eine ganz besondere Sensibilisierungs-Kampagne ausgedacht, nämlich das YARN BOMBING PROJECT. Das Yarn Bombing bietet eine aufregende, unterhaltsame und kreative Möglichkeit, Mitglieder der taubblinden Gemeinschaft in ein groß angelegtes taktiles Kunstprojekt einzubeziehen. Auf der ganzen Welt wurde im Juni 2021 von Menschen mit Taubblindheit, ihren Familien und Angehörigen, Taubblindenassistenzen, Hilfskräften usw. eifrig mit Wolle und Garn gestrickt und gehäkelt! Je bunter, desto besser! Jedes gestrickte oder gehäkelte Quadrat wird am Ende zusammengebracht, um einen bestimmten öffentlichen Raum oder ein Objekt abzudecken. Dadurch wird das Zusammenkommen von Menschen im Bereich der Taubblindheit symbolisiert. 

Auch 2022 finden wieder zahlreiche Yarn-Bombing Projekte statt. In Deutschland beteiligt sich beispielsweise das Taubblindenwerk Hannover an der weltweiten Bewegung #DbIYarnBombing2022 von Deafblind International (DbI).

Auch in diesem Jahr steht die Staatsoper Hannover als Projektpartner an der Seite des Taubblindenwerks. Gemeinsam wollen sie erneut eine breite Öffentlichkeit für Taubblindheit als spezielle Form der Sinnesbehinderung sensibilisieren.

Ziel des Projekts ist es, ein Bewusstsein für taubblinde Menschen zu schaffen und das Wissen über Taubblindheit als eine Behinderung eigener Art zu erhöhen und geeignete Angebote für taubblinde Menschen auf der ganzen Welt zu etablieren. Unabhängig davon, ob die verschiedenen Länder, Regionen und Organisationen monatlich, wöchentlich oder täglich aktiv werden: Die gemeinsamen Bemühungen werden dazu beitragen, eine stärkere und vereinte Stimme für taubblinde Menschen zu finden!

Was genau ist Yarn Bombing?

Yarn Bombing (manchmal auch als „Strickfiti“ bekannt) ist eine Form der Straßenkunst, bei der mit Wolle / Garn, das gestrickt, gehäkelt oder gewickelt wird, Objekte im öffentlichen Raum geschmückt und verhüllt werden. Es wird vermutet, dass es 2005 in den USA entstanden ist.

Yarn-Bombing an der Staatsoper Hannover
Yarn-Bombing an der Staatsoper Hannover