Checkliste: Veranstaltungen für Menschen mit Sinnesbehinderungen barrierefrei planen

In der vorliegenden Checkliste erfahren Sie, wie Sie Ihre Veranstaltung bestmöglich barrierefrei gestalten können. Es ist positiv hervorzuheben, dass bereits verschiedene Checklisten entwickelt wurden, damit Veranstaltungen barrierefrei geplant und durchgeführt werden können. Daher soll mit dieser Broschüre das Rad nicht neu erfunden werden. Da bisherige Checklisten aber nicht oder nicht tiefgehend Sinnesbehinderungen berücksichtigen, liegt der Fokus dieser Checkliste allein auf Menschen mit Sinnesbehinderung und Ihren Bedarfen. Die Checkliste wurde von den Selbsthilfevereinen und -verbänden der Menschen mit Sinnesbehinderungen in NRW begutachtet. Sie werden hier keine Sammlung von DIN-Normen finden, sondern erhalten praktische Hinweise zur Umsetzung.

Die Broschüre in gedruckter Form

Broschüre Tipps für den Umgang und die Kommunikation zwischen Menschen mit und ohne Sinnesbehinderung

Die Broschüre Tipps für den Umgang und die zur Kommunikation zwischen Menschen mit und ohne Sinnesbehinderung legt Möglichkeiten dar, wie Kommunikation gestaltet werden kann. Die verschiedenen Kommunikationsformen von Menschen mit Sinnesbehinderung sind gelistet und erklärt. Des Weiteren erfolgen Tipps, was bei der Kommunikation mit Menschen mit Sinnesbehinderung zu beachten ist. Ziel ist es Unsicherheiten abzubauen und die Kommunikation zwischen Menschen mit und ohne Sinnesbehinderungen zu fördern.

Die Broschüre

Info-Faltblatt KSL-MSi-NRW

Das Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben für Menschen mit Sinnesbehinderung Nordrhein-Westfalen (KSL-MSi-NRW) stellt sich in diesem Flyer vor.

Der Info-flyer des KSL-MSi-NRW

Broschüre über das Merkzeichen TBl

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Taubblindheit gGmbH und dem Deutschen Blinden- und Sehbehinderten Verband e.V. wurde ein Informationsblatt erstellt. Es enthält grundlegende Informationen, über das Merkzeichen TBl und zeigt die wesentlichen Schritte zur Antragsstellung des Schwerbehindertenausweises auf.

Mit der Veröffentlichung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) im Bundesgesetzblatt wurde ein neues Merkzeichen TBl – taubblind – für taubblinde Menschen im Schwerbehindertenausweis eingeführt. Damit ist ein wichtiger Schritt in Richtung selbstbestimmte Teilhabe taubblinder Menschen, im Sinne der UN-Konvention zu den Rechten von Menschen mit Behinderung getan. Mit der Einführung des Merkzeichens TBl ist die Behinderung nachweisbar.  

Die Broschüre Merkzeichen TBl in gedruckter Form