Tafelbild aus dem Seminar

Seit 2015 schult das DeafMentoring-Team Gehörlose mit Berufserfahrung zu DeafMentoren. Seitdem werden in verschiedenen Städten Deutschlands Schulungen angeboten. DeafMentoren tragen zur beruflichen und persönlichen Entwicklung gehörloser Berufseinsteiger (DeafMentees) bei. Im Vordergrund steht dabei die Beratung auf der Methode des „Peer Counseling“, bei der die DeafMentoren als Berater gemeinsame Eigenschaften mit den DeafMentees als Ratsuchenden besitzen: die Gehörlosigkeit und Kommunikation durch Gebärdensprache.

Am Wochenende vom 13.04.-16.04.2018 fand im Haus der Technik in Essen das 1. Weiterbildungsangebot speziell für gebärdensprachliche Usher-Betroffene (Hörsehbehinderung) statt. Melanie Wegerhoff vom Fachbereich „Taubblindheit“ nahm an dem Wochenende am Seminarteil „Deafblind Power“ teil. Gemeinsam mit den Teilnehmern/innen diskutierte sie über die sozialen Bewegungen der taubblinden und hörsehbehinderten Menschen, um die Inklusion von taubblinden Menschen zu verbessern.

An einem zweiten Seminarwochenende wird Frau Wegerhoff das KSL-MSi-NRW und die Arbeit im Fachbereich „Taubblindheit“ vorstellen und als abgeschlossene „Deafblind Mentorin“ über ihre Erfahrungen mit „Deafblind Mentee“ berichten.