Online-Veranstaltung am Di., 16.11.2021, 14.00 – 17.00 Uhr

Universität zu Köln und Stiftung taubblind leben in Kooperation mit den Bezirksregierungen Köln und Düsseldorf, Landschaftsverband Rheinland (LVR).

Kinder und Jugendliche mit Taubblindheit bzw. Hörsehbehinderung werden in Nordrhein-Westfalen (NRW) vornehmlich wohnortnah in den regionalen Förderschulen, u.a. mit dem Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation oder mit dem Förderschwerpunkt Sehen, unterrichtet und gefördert.

Von der Universität zu Köln wird – mit Unterstützung der Stiftung taubblind leben sowie in Kooperation mit den Bezirksregierungen Köln und Düsseldorf – derzeit eine Qualifikations maßnahme für Lehrkräfte der Sonderpädagogik entwickelt, die praxisnahes Wissen für den Bereich Taubblindheit und Hörsehbehinderung vermitteln soll.

In dieser Online-Veranstaltung – mit freundlicher Unterstützung des LVR – wird die Expertin Frau Christel Skusa (OStR.) in das Thema einführen. Im Anschluss erfolgt eine moderierte Diskussions- und Fragerunde mit relevanten Vertreter:innen für den Bereich „Taubblindheit und Hörsehbehinderung“. An der Diskussionsrunde werden u.a. Christel Skusa (OStR), Irmgard Reichstein (Stiftung taubblind leben), Claudia Zeißig (RSD, Bezirksregierung Münster), Jun.-Prof.‘in Dr. Karolin Schäfer (Universität zu Köln) und Melanie Wegerhoff (KSL-MSi-NRW) teilnehmen.

Es ist uns ein Anliegen, Sie über den Bereich Taubblindheit und Hörsehbehinderung sowie über den aktuellen Stand in NRW zu informieren und in den Austausch zu bringen. Wir laden Sie herzlich dazu ein, Ihre Fachkenntnisse zu erweitern und in der Diskussion mit Fachleuten wichtige Inhalte und Erfahrungen auszutauschen.

    • LOGO LVR

Veranstalter

Stiftung taubblind, Universität zu Köln, LVR Köln/Düsseldorf