HURRA! Eine Sensibilisierungsgeschichte „Nina im Krankenhaus“ ist da!

Das Bilderbuch „Nina im Krankenhaus“, wurde in Deutscher Gebärdensprache und Lautsprache entwickelt, um die Gesellschaft und insbesondere die Kinder zu sensibilisieren.

Unsere taube Handpuppe Nina spielt eine wichtige Rolle in der Geschichte. In dem Buch erzählt Nina in Gebärdensprache von ihrem Erlebnis im Krankenhaus. Ihre Familie ist seit drei Generationen taub und kommuniziert in Gebärdensprache. Die barrierefreie Kommunikation im Krankenhaus durch Gebärdensprachdolmetscher/Schriftdolmetscher sowie andere Kommunikationshilfen ist ein wichtiger Punkt bei der medizinischen Behandlung.

Die Kampagne zum Projekt startet am 23. September 2020. Das KSL-MSi-NRW wird eine Tour mit Nina in Nordrhein-Westfalen durchführen. Durch das Bilderbuch, die dazugehörigen DGS-Videos, sowie eine lautsprachliche Aufnahme werden unterschiedliche Zielgruppen erreicht. Im Buch befinden sich Illustrationen mit Gebärden für kleine und große Kinder. Zusätzlich ist auch ein Plakat mit QR-CODES für Schulen, Institutionen sowie Krankenhäusern entworfen worden. Durch diese Sensibilisierungsgeschichte wird die Gesellschaft über die Bedürfnisse und Rechte von Menschen mit Hörbehinderung aufgeklärt.

Gerne können wir vor Ort eine kostenlose Veranstaltung in Form eines Workshops oder einer Buchvorlesung durchführen, sowie Plakate und Bilderbücher innerhalb von NRW in kleinen Mengen zuschicken.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die unten aufgeführte Ansprechpartnerin.

Ansprechpartnerin: Anna Cebulla

Das Buch und das Plakat zu der Geschichte "Nina im Krankenhaus"