Beratung in Gebärdensprache

Die Ausnahmesituation aufgrund des Coronavirus stellt eine Herausforderung für viele Menschen und Familien mit Hörbehinderung dar. Gehörlose Menschen können aufgrund kommunikativer Barrieren den Alltag ohne Informationen in Gebärdensprache nicht bewältigen. Besonders die aktuelle Situation, mit täglich neuen Informationen vom Land NRW, kann bei Menschen mit Hörbehinderung Angst, Unsicherheit und Ratlosigkeit hervorrufen.

Folgende EUTB-Beratungsstellen bieten eine individuelle Beratung in Deutscher Gebärdensprache an:

EUTB DeafGuideDeaf (Köln)

https://www.teilhabeberatung.de/beratung/eutb-deafguidedeaf

Peer-Beratung in Gebärdensprache/DGS (Essen)

https://www.teilhabeberatung.de/beratung/peer-beratung-in-gebaerdensprachedgs

EUTB Bielefeld

https://www.teilhabeberatung.de/beratung/eutb-bielefeld

Folgende EUTB-Beratungsstelle bietet eine individuelle Beratung auch in Lautsprache an:

EUTB Deutscher Schwerhörigenbund

https://www.teilhabeberatung.de/beratung/eutb-deutscher-schwerhoerigenbund-landesverband-nrw

Folgende EUTB-Beratungsstelle bietet individuelle Beratung für Menschen mit Taubblindheit und Hörsehbehinderung in Deutscher Gebärdensprache oder Lautsprache an:

EUTB für Taubblinde und Hörsehbehinderte

https://www.teilhabeberatung.de/beratung/deutsche-gesellschaft-fuer-taubblindheit-ggmbh

Das KSL-MSi-NRW bietet ab dem 23.03.2020 eine Online-Sprechstunde für strukturelle Beratung (z.B. Behörden, Institutionen, Vereine, Beratungsstellen, Firmen, etc.) in Deutscher Gebärdensprache an.

Die Online Beratung wird täglich von 8 Uhr - 10 Uhr über Skype und Face Time durchgeführt. Haben Sie Fragen? Rufen Sie gerne an.

Skype: Anna Cebulla

Skype-Foto: Handpuppe Nina mit Logo KSL-MSi-NRW

Handynummer:  +49 160 849 03 95 – Face Time

Telesign: 069 900 160 333 (Es entstehen für Sie keine zusätzlichen Kosten. Telesign ist ein Tele-Dolmetscherdienst.)