Das KSL-MSi-NRW stellte am 01.03.2019 in der LWL-Förderschule - Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation in Münster den 3 bis 6 Jährigen das Projekt „Gebärdensprache von Anfang an“ vor.

Im Mittelpunkt stand die Handpuppe Nina, die als taubes Mädchen aufwächst. Sie erzählte den Kindern in Gebärdensprache von ihrem Leben mit den verschiedensten Hilfsmitteln in ihrer gehörlosen Familie. In gemeinsamen Spielen wurden den Kindern Gebärden vermittelt.

Durch den Workshop wurden Schritte in Richtung Inklusion geebnet. Mit Nina konnte die Identität und das Selbstwertgefühl der Kinder mit Hörbehinderung gestärkt werden (Artikel 24 und 30 UN-BRK).

Handpuppe Nina im Kindergarten
Handpuppe Nina im Kindergarten