sprechende Hände

Die Fachberaterin „Hören“, Anna Cebulla, nahm Kontakt zu Herrn Neubauer auf, um auf die Gelegenheit einer Feier für hörgeschädigte Schüler/innen aufmerksam zu machen.

Die Schüler/innen der Klasse 6c der Rheinisch-Westfälischen Realschule in Dortmund haben mit dem Klassenlehrer Herr Neubauer mit dem Thema: „Was bedeutet Gebärdensprache für mich“ beschäftigt. Die Bildergalerie zeigt diese kreative Sammlung von Gebädenkunst.

Mehr Informationen unter: http://www.realhoer.de/

Durch die Mitmachaktion werden die Potenziale und die Identität der gehörlosen Jugendlichen gestärkt. Auf diese Weise versucht das KSL-MSI-NRW die Selbstbestimmung der Jugendlichen mit Hörbehinderung zu steigern und sie zu ermutigen, selbstbewusst in das Leben einzusteigen.  Das ist ein weiterer Beitrag zur Umsetzung der Artikel 24 und 30 der UN-BRK.